WordPress: WP-Content kann nicht gefunden werden

Seit der WordPress Version 2.7 kann man sowohl die Plugins als auch die WordPress Version über das Backend automatisch Updaten. So checkt WordPress automatisch von welchem Plugin die neuste Version verfügbar ist und zeigt es einem an. Nach eingabe der FTP Verbindung wird dann alles autmatisch erledigt: Download, Entpacken und Aktivierung – so sollte es zumindest sein.

Ich habe zuletzt einige WordPress Versionen – vornehmlich auf Hosteurope gehosteten Seiten – installiert und kam immer wieder zu dem Problem das dieses Feature nicht funktionierte. Die Fehlermeldung lautete „WP-Content konnte nicht gefunden werden“.

Als ich mich daran machte alles über den FTP Client zu checken …der Order, war da – Rechte, alle vernünftig vergeben… was nun?

Nach einiger Zeit der Suche habe ich dann eine Lösung im Inernet gefunden. Und zwar muss die „wp-config.php“ angepasst werden.

putenv('TMPDIR=/__DOCUMENT ROOT___/wp-content/tmp');
define('WP_TEMP_DIR', ABSPATH . 'wp-content/tmp');

Die Document Root muss von Blog zu Blog bearbeitet werden. Dafür müsst ihr eine .php Datei anlegen und diese mit

<?php phpinfo(); ?>

abspeichern. Diese ruft ihr nun auf und sucht nach „DOCUMENT_ROOT“. Der hier eingetragene Pfad muss kopiert werden und für „DOCUMENT ROOT“ in der wp-config.php eingesetzt werden.

Zu guter letzt benötigt ihr einen Ordner mit dem Namen „tmp“ in „wp-content“ und dieser muss die chmod Berechtigung 777 (Lesen-Schreiben-Ausführen) haben .

Andre Teich

arbeitet als Webentwickler und Webdesigner bei der Firma Tintometer in Dortmund. Die Fachgebiete sind die Webentwicklung mit PHP, JavaScript, MySQL, CSS und die Designarbeiten mit der Adobe Creative Suite.

Kommentar schreiben