11 Artikel mit dem Tag "Webentwicklung"

Responsive Design mit Media Queries

Responsive Design ist derzeit in aller Munde. Ich bin derzeit an einem Redesign für Chukki.de und bin in diesem zuge auch drauf gestoßen – ein Design, welches sich dem Nutzer – bzw. dessem Endgerät anpasst. Dies kann ein Desktop PC in verschiedenen Auflösungen, ein Notebook, ein iPad oder auch ein iPhone sein. Jedes dieser Geräte hat ein eigenes Nutzerverhalten und benötigt daher eine eigene Sicht auf die Inhalte einer Website, sofern der Betreiber einer Seite daran interessiert ist einen möglichst hohen Grad an Usability zur Verfügung zu stellen. Doch wie stellt man das am besten an?

Lesen

Die Suche nach dem richtigen Webhoster

Oft kriege ich Mails in denen ich gefragt werde, bei welchem Webhoster ich bin oder welchen ich empfehlen könnte. Dadurch das ich ständig mit Kunden zusammenarbeite die Teilweise noch keinen Webspace besitzen, stoße ich immer wieder auf diese Frage. Jedes mal analysiere ich den Kunden und überlege mir welche Eckdaten der Kunde benötigt und welcher ein angemessener Preis ist, doch in den Grundzügen ist da eigentlich jeder Kunde gleich.

Was ist für einen guten Webspace von Wichtigkeit?

  • Hohe Erreichbarkeit
  • Möglichst performant (wichtig für SEO)
  • Aktuelle PHP / MySQL Version
  • Unterstützung von Apache Modulen & htaccess
  • Ausreichend Speicher
  • Ein guter Preis
  • Guter Service
  • Übersichtliche Administrationsoberfläche

Lesen

WordPress: Post-Formats für den Tumblr-Look

Seit der WordPress Version 3.1 ist es möglich seinen Blog ein wenig Tumblr-Like zu gestalten… die Post Formats wurden eingeführt. Auf den ersten Blick keine große Neuerung, man gibt jedem Blogeintrag einfach einen bestimmten Typen und hinterlässt im Code eine Weiche wie es denn auszusehen hat wenn man dieses Format einsetzt.

In der neusten Version von Chukki.de, welche seit gestern online ist, habe ich nun auch erstmals darauf gesetzt um Gallerien und Twitter Status-Updates einzubinden. Das schöne daran ist die Tatsache das es nicht immer ein komplett neuer Blogbeitrag sein muss um die Seite am leben zu halten. Ein Statusupdate bei Twitter oder ein paar geschossene Fotos sind schneller mal angelegt als ein Tutorial über jQuery Funktionen o.ä.

Tumblr ist dafür gerade durch diese Funktion bekannt geworden zwischen den Post Types zu unterscheiden und hat sich auch deswegen von WordPress.com immer stärker differenziert. Hier hat WordPress nun endlich nachgezogen und ein schönes Stilmittel bereitgestellt. Einfach mal kurz einen Link Posten, den letzten Twitter Statusupdate, oder ein paar geschossene Hipstamatic Fotos – all dass ist nun ganz leicht einbindbar.

Lesen

jQuery Selektoren verstehen und benutzen

Wie ihr in meinen bisheringen Blogeinträgen sehen könnt bin ich ein großes Fan von jQuery. Einfach gesagt: mit jQuery kann man soooo viel machen – etwas mehr im Detail: jQuery hat eine sehr gute Engine um Effekte und Funktionen zu erstellen die bisher nur mit Flash oder sehr sehr viel Aufwand per handgeschriebenem AJAX zu erreichen waren. Mit etwas Logik und dem Verständnis für die Selektoren und Funktionen ist es eigentlich sehr sehr einfach und für jeden der schon mal etwas mit (Web)Programmierung zu tun hatte schnell zu erlernen.

Heute möchte ich gerne auf die jQuery Selektoren eingehen – diese sind so ziemlich das wichtigste was es in jQuery zu beachten gibt. Ein falsch gesetzter Selektor kann die Performance einer jeden Website sehr stark abfallen lassen, was wieder der Usability schadet – doch dieser sollte eigentlich durch das Framework geholfen werden.

Lesen

WordPress: WP-Content kann nicht gefunden werden

Seit der WordPress Version 2.7 kann man sowohl die Plugins als auch die WordPress Version über das Backend automatisch Updaten. So checkt WordPress automatisch von welchem Plugin die neuste Version verfügbar ist und zeigt es einem an. Nach eingabe der FTP Verbindung wird dann alles autmatisch erledigt: Download, Entpacken und Aktivierung – so sollte es zumindest sein.

Ich habe zuletzt einige WordPress Versionen – vornehmlich auf Hosteurope gehosteten Seiten – installiert und kam immer wieder zu dem Problem das dieses Feature nicht funktionierte. Die Fehlermeldung lautete “WP-Content konnte nicht gefunden werden”.

Als ich mich daran machte alles über den FTP Client zu checken …der Order, war da – Rechte, alle vernünftig vergeben… was nun?

Lesen

jQuery Tutorial: mitskalierende Hintergrundbilder

Flash ist nicht erst seit der Einführung von HTML5 und dessen neuem Videotag, welches h.264 abspielen kann auf dem absteigenden Ast. Flash ist properitär, die Suchmaschinen haben ihre Probleme, sehr Ressourcenfressend (zumindest auf dem Mac) und läuft zudem weder auf dem iPhone, noch auf dem iPad von Apple. Vorteil von Flash war immer das es sehr dynamisch ist und schöne Effekte kreiert werden können.

Doch diese Grenzen heben sich langsam dank jQuery und anderen Frameworks auf. Sie bringen viele Animationstechniken mit, die Scrollbare Inhalte, Farbübergänge oder ähnliches bewerkstelligen können. In einigen vorherigen Tutorials habe ich schon die jQuery Tools beschrieben und was für schöne Sachen man damit anstellen kann.

Eine schöner Effekt war bzw. ist das mitskalieren eines großen Hintergrundbildes, wie z.B. auf der Website der Deutschen Post. Dies passt sich automatisch der Browser- bzw. Auflösungsgröße des jeweiligen Users an. Zusätzlich ein paar schöne halb-transparente Text boxen und eine schöne Website ist fertig gestaltet.

Lesen

jQuery Tools – Teil 1: Tabs

jQuery ist mit Mootools und Prototype zusammen wohl die mächtigste und beste JavaScript Library die es momentan gibt. Damit alleine sind schon sehr schöne DOM (Document Object Model) Effekte möglich, jedoch für die meisten nicht so leicht einsetzbar, da doch etwas weitreichendere JavaScript Kenntnisse nötig sind.

Und genau da setzt jQuery Tools an – einmal als eigenständige Datei oder als Komplettpaket in Verbindung mit der jQuery Library auch wahlweise auf einem, von den Entwicklern bereitgestellten CDN (Content Distribution Network). So kann innerhalb von wenigen Sekunden jede Website durch schöne und sinnvolle Effekte aufgewertet werden.

Die jQuery Tools können hier heruntergeladen werden und bieten viele verschiedene Elemente um die eigene Seite durch Features in der Usability zu verbessern und optisch aufzuwerten – Tabs, Tooltips, Scrollable, Overlay, Expose und Flash Embed sind die Funktionen, welche die Library mit sich bringt. Was sich hinter den ganzen Begrifflichkeiten versteckt erläutere ich in dieser Reihe. Heute angefangen mit den Tabs, werde ich jeden Tag ein weiteres Element der jQuery Tools mitsamt Programmierbeispielen erläutern.

Lesen